Ohrensausen und Bluthochdruck: Ohrgeräusche verursacht durch Bluthochdruck

Foto: monicore

Die ersten Anzeichen von Bluthochdruck überschneiden sich oft mit Symptomen von Ohrensausen

Hast du  Probleme mit dem Einschlafen oder wirst du in der Nacht häufiger wach. Hast du Schwierigkeiten dich zu konzentrieren oder bist du ständig müde.

Es ist möglich, dass nicht allein dein Ohrensausen Schuld daran ist, sondern eine Erkrankung von der du noch gar nichts weißt: Bluthochdruck.

Ich habe mir angewöhnt meinen Blutdruck (mehr oder weniger) regelmäßig zu checken und bemerkt, dass er wenn mein Ohrensausen richtig aufdreht leicht erhöht ist. Das sind dann die Momente im Leben wo ich ziemlich gestresst bin. Danach pegelt sich der Blutdruck wieder auf Werte ein, die im normalen Bereich liegen. Aber: ganz oft wird Bluthochdruck und auch Ohrensausen durch Stress verursacht. Stress hat einen direkten Einfluss auf das vegetative Nervensystem. Das erhöht dann die Produktion von Stresshormonen wie Adrenalin oder Cortison und das erhöht dann auch deinen Blutdruck. Hier gilt wieder die Devise: Stress vermeiden und Stress abbauen bei Tinnitus und den Blutdruck im Auge zu behalten. Da der Bluthochdruck für mich kein Dauerthema ist, verzichte ich bewusst auf Fitnesstracker ( eine gute Anschaffung wenn man wirklich unter chronischem Bluthochdruck leidet ). Ich habe mir ein ziemlich gutes und günstiges Oberarm-Messgerät zugelegt, das Sanitas SBM 21 Oberarm-Blutdruckmessgerät, weil es mich schon interessiert, wie sich mein Blutdruck verhält wenn die Ohrgeräusche mal wieder besonders nerven.

Meistens werden Anzeichen für Bluthochdruck in der Anfangsphase gar nicht bemerkt. Nicht umsonst wird er auch der „schleichende Killer“ genannt. Männer vermeiden oft den Arztbesuch und nicht selten wird Bluthochdruck erst dann festgestellt wenn eine Folgeerkrankung wie zum Beispiel ein Herzinfarkt zuschlägt. An Bluthochdruck und seinen Folgeerkrankungen, wie z.B. Herz-Kreislauf Erkrankungen, sterben in Deutschland mehr Menschen als an Krebs.

Blutdruck checken – Produkte von

Einige Symptome von Ohrensausen überschneiden sich mit den Anzeichen von Bluthochdruck.

Typische Anzeichen für Bluthochdruck sind:

  • Druck im Kopf
  • Konzentrationsprobleme
  • Kopfschmerzen
  • ständige Anspannung
  • Kurzatmigkeit
  • Einschlafstörungen
  • Durchschlafstörungen
  • Schwindel
  • Sehstörungen
  • Schweißausbrüche
  • Nervosität
  • Müdigkeit
  • Übelkeit

Bluthochdruck: eine Ursache für Ohrgeräusche

Für die Tinnitus Behandlung solltest du unbedingt deinen Blutdruck im Auge behalten weil ein hoher Blutdruck eine häufige Ursache für ein Rauschen im Ohr sein kann.

Wenn Bluthochdruck die Grunderkrankung bei Ohrensausen ist, dann kann er durch entsprechende Medikamente gut auf normale Werte eingestellt werden.

Die Medikamente werden je nach Alter und Begleiterkrankungen individuell angepasst. Da das Herz-Kreislaufsystem von vielen verschiedenen Faktoren beeinflusst wird, kann es einige Zeit dauern bis sich der Blutdruck auf normale Werte eingepegelt hat. Dann ist es aber durchaus möglich, dass deine Ohrgeräusche so plötzlich wieder verschwinden, wie sie einmal aufgetreten sind.

Ein weiterer wichtiger Faktor zur Behandlung von Bluthochdruck ist die Überprüfung deines Lebensstils. Es gibt Risikofaktoren für einen erhöhten Blutdruck. Einige von ihnen stehen auch unter Verdacht sich negativ auf Ohrgeräusche auszuwirken. Zu diesen Risikofaktoren zählen auch zu viel Alkohol und Nikotin. Übergewicht oder zu wenig Bewegung kann eine Ursache für den erhöhten Blutdruck sein. Sportarten mit abrupten Anstrengungen wie Krafttraining sind bei Bluthochdruck aber nicht angesagt. Da kann dann der Blutdruck ganz schnell lebensbedrohliche Werte erreichen. Ausdauernde Bewegungen dagegen können sich auf den Bluthochdruck und auch auf das Ohrensausen entspannend auswirken.

Ein wichtiger Faktor, der im übrigen auch einen positiven Einfluss auf das Ohrensausen hat, ist eine gesunde Ernährung: weniger Fett, ausreichend Obst und Gemüse, wenig Fleisch, ab und zu auch mal Fisch, reichlich Getreideprodukte und vor allem nicht zu viel Zucker und Salz. Auch Coffein führt zu einem erhöhten Blutdruck und kann das Ohrensausen verstärken. Vernünftig ist bei der Ernährung wie auch bei vielen anderen Dingen immer das gesunde Mittelmaß.

Möchtest du diesen Beitrag bewerten?
Vielen Dank für dein Feedback!
Bookmark the permalink.

Comments are closed.