Ohrensausen und Stress entgegen steuern: Ankertechnik/NLP

Foto: Sebastian Kopf

Purer Stress und Ohrensausen

Kennst Du das? Dein Ohrensausen hat Dir wieder mal eine schlaflose Nacht beschert. Auch nach dem Aufstehen quält Dich Dein Ohrensausen heute besonders heftig. Du bist gestresst und zu spät ins Büro gekommen. Der Chef nimmt keine Rücksicht auf Deine Ohrgeräusche und hat Dich mal wieder mit Arbeit zugeschmissen. Du musstest deswegen Überstunden machen. Du hast Deinen Bus nach Hause verpasst. Purer Stress und ständig dieses ätzende Rauschen im Ohr.

Schnell noch ein Brot beim Bäcker um die Ecke kaufen. Der hat aber schon zu. Du suchst nach Deinem Autoschlüssel und fährst in den Supermarkt. Das Ohrensausen will nicht aufhören. Du schiebst vollkommen genervt Deinen Einkaufswagen durch die Eingangstür.

Ohrensausen…

Doch was ist das?!:

Es weht Dir der angenehme Duft eines Parfums um die Nase. Das hast Du schon einmal gerochen. Durch den Duft erwacht in Deinem Gehirn plötzlich die Erinnerung an eine positive Situation in Deinem Leben. Vielleicht ist es der Geruch eines lieben Menschen, den Du einmal kennengelernt hast. In der Erinnerung an diese Situation schleicht sich ein Lächeln in Dein Gesicht. Dein Ohrensausen scheint wie weggeblasen.

Deine Laune verbessert sich schlagartig. Der Duft ist in Deinem Gehirn tief mit einem schönen Erlebnis verknüpft/verankert. Daran wird sich Dein Leben lang auch nichts ändern. Es gibt in unserem Gehirn tausende positive und negative Verankerungen.

Mit NLP positive Gefühle ankern lernen 

Die Technik des aktiven Ankerns

Ankern kommt aus dem NLP (neurolinguistisches Programmieren), einem der wirkungsvollsten  Ansätze in der Psychologie zur aktiven Veränderung psychischer Abläufe – gerade auch bei Menschen, die unter Ohrensausen leiden. Es wurde Anfang der 70-er Jahre an der University of California entwickelt und ist schon bald über den großen Teich geschwappt. Gegen Ohrgeräusche kann Ankern für die Tinnitus Behandlung zum Stress abbauen bei Tinnitus helfen. Du kannst mit der Macht positiver Bilder dem Ohrensausen aktiv begegnen.

Wie das geht:

Nimm eine bequeme Sitzhaltung ein und schließe Deine Augen.

  • Versuche erst mal an überhaupt nichts zu denken.
  • Lass Dein Ohrensausen los.
  • Lasse Deine Gedanken umherwandern bis Du auf ein schönes Gefühl triffst, das tief in Deinem Leben verankert ist, wie zum Beispiel die Situation der Begegnung mit einem für Dich wichtigen, lieben Menschen.
  • Versuche mit allen Sinnen in diese Situation hineinzugehen: Wie war die Umgebung, was habe ich gerochen, geschmeckt, gedacht, gefühlt….
  • In dem Moment, wenn Deine Gefühle ganz stark sind, kannst Du diese Gefühle ankern.
  • Suche Dir eine körperliche Geste aus um diese Gefühle zu ankern. Nimm zum Beispiel Deine rechte Hand und umfasse mit ihr das linke Handgelenk oder berühre sanft die Innenseite Deiner linken Hand mit dem rechten Daumen… während Du Dich in der Erinnerung an das positive Gefühl befindest.

Du hast nun ein positives Erlebnis in einer körperlichen Geste „geankert“.

Ganz wichtig: Du musst diese Technik regelmäßig und ganz bewusst üben bis sie wirkt. Und versuche dabei Dein Ohrensausen loszulassen, damit es sich nicht mit verankern kann.

Wenn Du die Technik des Ankerns beherrschst, dann kannst Du jedes mal, wenn Du ein neues gutes Gefühl erlebst, dieses Gefühl zu Deinem positiven Anker hinzufügen. Mach in diesem Moment „Deine Ankergeste“.

Der Clou an der ganzen Sache ist, dass Du nun ein mächtiges Werkzeug praktisch „in Deinen Händen hast“.

Du kannst jetzt in Situationen, die Dich besonders stressen – wenn das Ohrensausen mal wieder vollkommen unerträglich wird – Deine Ankergeste durchführen. Wenn Du das Ankern beherrschst, dann erledigt Dein Körper automatisch den Rest für Dich.

Du wirst sofort von einem guten Gefühl durchströmt, weil Dein Gehirn mit Deiner Ankergeste nur gute Gefühle verknüpft hat.

Möchtest du diesen Beitrag bewerten?
Vielen Dank für dein Feedback!
Bookmark the permalink.

Comments are closed.